Sonntag, 18. Oktober 2020

[Rezension] Ezlyn - Im Zeichen der Seherin

Autorin: Karolyn Ciseau

Titel: Ezlyn - Im Zeichen der Seherin

Verlag: Carlsen

Seiten: 384

Erscheinungsdatum: 05.03.2020

Preis: 14,00 € (Broschiert)

Klappentext:
"Ezlyn hat eine besondere Gabe, sie kann das Ende eines jeden Menschen voraussehen. Tag und Nacht verfolgen sie die schrecklichen Bilder ihrer Visionen. Und eine hat sich unauslöschlich in ihr Gedächtnis eingebrannt: ihr eigener Tod, verursacht durch die Hand eines Schattenkriegers. Einer jener Männer, die bekannt und gefürchtet sind für ihre Fähigkeit, durch bloße Berührung Leben zu nehmen. Als Ezlyn schließlich in den Dienst einer reichen Adelsfamilie tritt, führt ihr Schicksal sie ausgerechnet an die Seite eines solchen Schattenkriegers. Der schweigsame und unnahbare Dorian könnte der sein, der ihr den Tod bringt – und dennoch bewegt er ihr Herz wie kein anderer ..."

Meine Meinung:

Die Idee, den Tod vorauszusehen und die Fähigkeit durch Berührung ein Leben zu nehmen, fand ich faszinierend. Natürlich war ich gespannt darauf, wie die Autorin dies mit etwas Romantik als Beigabe umgesetzt hat.

Elzyn ist eine Todesseherin, die den Tod eines anderen Menschen voraussehen kann. Die Gabe ist besonders hilfreich für den Adel, um sie vor den Tod zu bewahren. So kommt es, dass die Todesseherinnen dem Adel verpflichtet werden und nicht wieder in das Kloster zurückkehren, wo sie erzogen und ausgebildet wurden. Aber auch untereinander dürfen sie sich nicht wieder treffen. Zudem gibt es noch sogenannte Schattenkrieger, die durch bloße Berührung den Tod eines Menschen bringen können.
Genau auf so einen Schattenkrieger trifft Ezlyn, als sie auf den Hof von Malachi eintrifft. Bringt er ihr den Tod oder steckt noch mehr dahinter?

Mit Ezlyn wurde ich gleich warm. Ihr Denken und auch ihre Zweifel konnte ich gut nachvollziehen. Besonders ihre Zweifel gegenüber Malachi waren verständlich. Ich hätte auch nicht gewusst, ob ich ihm vertrauen könnte oder nicht, ob er Freund oder Feind ist.
Zudem macht sie eine tolle Wandlung durch. Anfangs noch etwas leichtgläubig entwickelt sie ihren Eigensinn. Ihre kämpferische und rebellische Ader kommt immer mehr zum Vorschein.
Aber auch von Dorian war ich gleich fasziniert. Er strahlte etwas geheimnivolles und dunkles aus, aber dennoch konnte man spüren, dass er etwas gutes in sich trägt, obwohl er ein Schattenkrieger bzw. Mörder ist.
Die Autorin hat Charaktere erschaffen, die vielschichtig sind und sich immer wieder weiterentwickeln. Man erlebt durch sie die Geschichte hautnah und außerdem ein Wechselbad der Gefühle.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich mitreißen und an die Seiten fesseln. Außerdem wurde das Setting sehr schön gewählt. Es hat etwas mittelalterliches und verganges, was mir sehr gut gefallen hat. Mit der Kombination aus Fantasy ist es eine tolle Kulisse. Aber auch die ganzen Handlungen wurden lebendig beschrieben. Ich konnte mich sehr gut in die Geschehnisse hineinversetzen und die Kulissen mir bildlich vorstellen.
Zudem wurden die Gefühle von Ezlyn durch die Geschichte transportiert. Zuneigung, Zweifel, Liebe, Vertrauen und Rache konnte man immer wieder spüren.

Etwas Romantik fügt die Autorin sehr gut mit in die Geschichte ein. So war die Zuneigung bzw. waren die Gefühle, die Ezlyn verspürt, immer wieder präsent, aber dennoch war die Liebesbeziehung nicht vordergründig. Hier bekommt man auch noch zum Ende eine nicht vorhersehbare Wendung präsentiert.

Die Geschichte verbirgt noch viel mehr, als man am Anfang denkt. Die Rollen sind klar verteilt, aber doch wird im Untergrund noch eine kleine Rebellion gegen den Adel gesponnen. Die Geschichte geht dadurch noch mehr in die Tiefe und man bekommt überraschende Wendungen. Die Autorin ließ sich immer wieder etwas einfallen, damit die Spannung aufrechterhalten wird. Die Handlungen sind somit facettenreich gestaltet. Ezlyn muss zwischen Lüge und Wahrheit entscheiden, zwischen den Adel und den Armen wählen, aber auch zwischen Vertrauen und Verlust.

Das Ende wurde zudem spannend und unvorsehbar gehalten. Als sich die Lage immer mehr zuspitzt, war das Ende für mich schon fast greifbar. Aber dann wurde nochmals eine unerwartete Wendung eingebaut, die mich überraschen konnte. Die Geschichte bekommt dadurch eine unverhoffte, aber sehr gute und schöne Auflösung.

Fazit:
Eine schöne Fantasy-Geschichte, die mich von Anfang an fesseln konnte. Die Idee, den Tod vorauszusehen, fand ich faszinierend. Aber auch Ezlyn und Dorian waren für mich sehr tolle Charaktere, die der Geschichte Leben eingehaucht haben. Die Autorin verlieh den Handlungen auch etwas gefühlvolles, sodass diese mich immer wieder mitreißen konnten. Aber auch unvorsehbare und überraschende Wendungen machen die Geschichte ereignisreich. Zudem durfte etwas Romantik nicht fehlen.

Bewertung: 5 / 5

Montag, 12. Oktober 2020

[Rezension] The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Autorin: Katy Rose Pool

Titel: The Age of Darkness - Feuer über Nasira

Verlag: cbj

Seiten: 576

Erscheinungsdatum: 21.09.2020

Preis: 22,00 € (Hardcover)

Klappentext:
"Einst lenkten sieben Propheten die Welt, doch sie sind längst verschwunden. Geblieben ist nur ihre letzte, geheime Prophezeiung. Sie sagt ein Zeitalter der Dunkelheit voraus und die Geburt eines neuen Propheten, der die Welt entweder retten oder ihr Untergang sein wird. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen in der Verbannung, eine Mörderin, die ihre Opfer mit der »Blassen Hand« zeichnet, einen getreuen Paladin zwischen Pflichtgefühl und Herz, einen Spieler mit der Gabe, alles und jeden zu finden, und ein sterbendes Mädchen, das kurz davor ist, aufzugeben. Einer von ihnen hat die Macht, die Welt zu retten – oder sie in den Untergang zu stürzen."

Meine Meinung:

Der Titel und der Inhalt des Buches sprachen mich schon in der Programmvorschau an. Meine Erwartungen nach einer komplexen und mitreißenden Fantasy-Geschichte wurden hierbei erfüllt.

Zuerst einmal kann ich sagen, dass nicht nur das Cover wunderschön gestaltet ist, sondern auch der Inhalt des Buches. Man bekommt eine Landkarte zu sehen, sodass man weiß, wo man sich in der Geschichte befindet. Am Ende des Buches findet man ein Glossar, wo nochmals die verschiedenen Orte und Personen zusammengefasst sind.

Die Geschichte wird aus fünf Persepektiven erzählt, die nach und nach zusammengeführt werden. Anfangs muss man aufmerksam lesen, damit man nicht den Faden verliert, aber dabei ist das Glossar und auch die Landkarte behilflich. Trotz dessen habe ich mich schnell in die Geschichte hineingefunden und sie konnte mich auf Anhieb fesseln.

Die Autorin hat eine komplexe und fantastische Welt geschaffen, die anschaulich und detailreich gestaltet ist. Durch die fünf Protagonisten wird man durch diese faszinierende Welt begleitet. Einmal ist es Ephyra, die auch als "blasse Hand" bezeichnet wird und ihre Schwester Beru, die mehr tot als lebendig ist. Dann Anton, der nicht so richtig weiß etwas mit seiner Gabe anzufangen und Prinz Hassan, der mit einmal eine große Last tragen muss. Aber auch der Paladin Jude muss sich entscheiden, ob er sich seiner Bestimmung hingeben kann. Jeder hat sein Schicksal zu tragen. Dabei spielen die vier Gaben, die schon am Anfang des Buches beschrieben werden, eine große Rolle.

Die Handlungsstränge sind somit vielseitig und facettenrreich gestaltet. Jeder Protagonist erzählt sein Schicksal. Trotz der Komplexität der Handlungen verliert man nicht den Überblick. Man wird an die Geschichte gebunden und erlebt alles durch ihre Augen, wo man mit jedem einzelnen mitfühlen und mitfiebern kann. Faszinierend fand ich auch, wie die Schicksale miteinander verbunden werden und am Ende alles ein großes Ganzes ergibt.
Ich kann gar nicht sagen, welcher Charakter oder Handlungsstrang mir am besten gefallen hat. Irgendwie waren alle auf gleicher Ebene. Ich fieberte und litt mit allen gleich mit. Auch die Orte und Schauplätze konnte ich genau mitverfolgen, da man immer mitten im Geschehen war.

Insgesamt ist die Geschichte ziemlich komplex, lässt sich durch die fünf Protagonisten Zeit und behält sich den benötigten Raum vor, um sich zu entfalten. Zudem werden die Handlungen immer wieder mit vielen Spannungsmomenten gefüllt, die durch unvorsehbare Wendungen gestaltet werden. Aber zum Teil wird das Geschehen durch eine gewisse Vorsehbarkeit aufgebaut, aber die zugleich spannend erzählt wurde und somit nicht störend war.
Die Geschehnisse lassen sich durch den angenehmenen Schreibstil sehr schön lesen und man wird somit an die Seiten gefesselt, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Die Autorin schafft tolle Perspektiven, die ein fesselndes Fantasy-Buch ausmachen. Man ist vollkommen in der Welt gefangen, die durch eine Prophezeiung, vielschichtige Charaktere und besondere Gaben vereint wird.

Auch wenn zum Schluss die Handlungsstränge ineinander gefügt werden, ist die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt. Die Story endet zwar nicht mit einem großen Cliffhanger, dennoch bleibt noch einiges offen, was Stoff für eine Fortsetzung bietet, auf die man sich bestimmt freuen kann.

Fazit:
Ein toller Fantasy-Auftakt, der packend und spannend erzählt wird. Die verschiedenen Handlungsstränge und die Protagonisten machen die Geschichte abwechslungsreich und vielseitig. Die erschaffene Welt wurde detailreich beschrieben, wo sich die Geschehnisse sehr schön einfügen. Die Autorin hat das geschaffen, was ein tolles Fantasy-Buch ausmacht - mitreißende Handlungen und vielschichtige Protagonisten in einer fantastischen Welt, die mit einander verwoben werden und somit zu einem sehr guten und fesselnden Lesefluss führen.

Bewertung: 5 / 5

Vielen Dank an den CBJ-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Freitag, 2. Oktober 2020

Bücherbüchse September 2020

Hallo,
die Beschreibung zur Bücherbüchse im September klang einfach so toll. Da bin ich neugierig geworden. Mit dem Buch hätte ich dennoch nicht gerechnet. Irgendwie hatte ich es gar nicht mehr auf dem Schirm.
Das Thema für den September hieß "Inselleben".



Die Bücherbüchse ist ein All-Age-Bücherbox und kostet 29,99 € pro Monat im Flexabo zzgl. Versand. Wenn noch Boxen übrig sind, kann man sie auch als Einzelbox erwerben.

Der Inhalt der Box:



Die Box enthielt folgendes:
- Notizbuch "Ophelia Scale" von @abbymalagaart
- Pflanztopf "Twilight" von @lealohomora
- Bienenblumenmischung "Sex and the City" von @shecolorsreality
- Holzlesezeichen "Sterne sieht man nur im Dunkeln" von @leamelcher
- Postkarte "Für einen Sommer unsterblich" von @jenniferniven
- Leseprobe zu "True Love - Amy & Aiden" von @kittyclark_autorin
- Brief und signiertes Exlibri der Autorin
- Postkarten zum Buch von @wwww.buerosued.de

Das Herzstück der Box war das Buch "Love Show - Ist deine Liebe echt?" von Britta Sabbag aus dem Fischer FJB Verlag.



Fazit:
Mit dem Buch hätte ich bei diesem Thema nicht gerechnet. Irgendwie hätte ich bei der Beschreibung ein anderes Buch erwartet. Ich freue mich trotzdem, da es bereits auf meiner Wunschliste stand.
Mit den Goodies bin ich diesmal nicht so sehr zufrieden. Sie fallen leider etwas mau aus. Das Notizbuch und das Lesezeichen sind ganz nett. Mit den Rest weiß ich noch nicht so richtig etwas anzufangen.

Das Thema für den Oktober lautet "Unerwünschter Besuch". Diese ist noch als Einzelbox im Shop erhältlich. Aber auch die September-Box ist noch im Shop erhältlich.

Für weitere Info's geht es hier zur Bücherbüchse.

Hier noch zum Klappentext vom "Love Show - Ist deine Liebe echt?" von Britta Sabbag:

"Die siebzehnjährige Ray ist der größte Reality-TV-Star der Welt – ohne es zu wissen. Als sie sich nicht so verhält, wie die Macher der Show es wollen, wird ein junger Schauspieler in ihre vermeintliche Realität eingeschleust, der dafür sorgen soll, dass sie sich verliebt. Der Plan geht auf. Vielleicht ein bisschen zu gut. Doch kann ihre Liebe echt sein? Und was passiert, wenn rauskommt, dass Ray gar kein »echtes« Leben besitzt?"

Wie gefällt euch die Buchbox?