Sonntag, 2. Dezember 2018

Unboxing: Berlin - Rostiges Herz

Hallöchen,
ich hatte bei einem Gewinnspiel zu "Berlin: Rostiges Herz" mitgemacht, da mich der Klappentext sehr ansprach. Auf der Facebookseite der Autorin Sarah Stoffers konnte man entweder eine Rostfresser-Box (Erfinder, Rebellen und Kaffeejunkies) oder Fingerschnipser-Box (Zauberer, Bibliothekare und Teetrinker) gewinnen. Da ich eher ein Kaffeejunkie bin, hatte ich mich für die Rostfresser-Box entschieden und auch noch Glück gehabt. Ich freue mich immer noch sehr.;)

Letzte Woche habe ich dann die Box erhalten. Jetzt bekommt ihr einen kleinen Einblick.



Als erstes lag ein Buch der Autorin in der Box, der mir ein paar Hinweise gab und etwas zum Inhalt der Box erzählte.



In der Box war eine Kerze "Erfinder" von Magictimes enthalten, die nach Karamell duftet und mir den Weg leuchten soll. Außerdem lag ein Arabisches Kaffeegewürz dabei, die jede Kaffeeschenke im rostigen Herzen von Berlin hat. Damit kann ich aber auch zu Hause meinen Kaffee würzen, aber nicht mehr als eine Prise. Des Weiteren war ein rotes Badesalz "The turning of seasons" von Little Cozy Moments dabei, welches nach Teebaumöl und Blumen duftet. Dieses dient zur Entspannung, wenn die ersten Stürme vom Meer her in die Stadt ziehen. Zum Schluss soll mich Kolibri Ferdinand als treuer Gefährte begleiten.



Das Herzstück der Box ist das Buch "Berlin: Rostiges Herz" von Sarah Stoffers, welches am 15. Oktober 2018 im Amrum-Verlag erschienen ist.



Klappentext:
"Berlin, die rastlose Stadt am Meer. Hier ragen die Türme der Zauberer bis in den Himmel. Im Schein der Glühlichter werden rauschende Partys gefeiert. Zucker wird in Gold aufgewogen und die Geheimpolizei wacht über den zerbrechlichen Frieden zwischen Zauberern und Erfindern.
Die Erfinderin Mathilda liebt ausgerechnet Rosa, die Tochter des magischen Großmeisters von Berlin. Genau wie der Zauberlehrling Fidelio. Beide wollen Rosa auf deren Geburtstagsparty ihre Gefühle gestehen, doch sie sind nicht die einzigen mit Plänen für den Abend. Ein Mörder hat sich unter die Gäste gemischt. Die Erfinder planen eine Rebellion gegen die Zauberer. Und tief unter der Stadt liegt ein uraltes Geheimnis verborgen.

Vielen Dank, liebe Sarah, für die tolle und liebevoll gestaltete Box.;) Sie gefällt mir sehr gut. Und ich bin schon sehr neugierig auf deine Geschichte.

Liebe Grüße, Apathy

Freitag, 30. November 2018

[Rezension] Queen and Blood

Autorin: Amy Harmon

Titel: Queen & Blood

Verlag: LYX

Seiten: 400

Erscheinungsdatum: 27.07.2018

Preis: 15,00 € (Broschiert)

Klappentext:
"Kjell von Jeru kannte seinen Platz - Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs - und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an ihn ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen ..."

Meine Meinung:

Da mich "Bird & Sword" sehr begeistern konnte, musste ich auch die Fortsetzung lesen, wobei es da nicht mehr um Lark & Tiras geht. Sie spielen nur kleine Nebenrollen.

In Queen & Blood geht es um Kjell, den Halbbruder von Tiras. Auch er trägt magische Kräfte in sich. Er ist ein Heiler, aber er tut sich schwer mit seiner Gabe, weil er sie nicht anerkennen will. Doch auf der Jagd mit seinen Männern hilft er einer jungen Frau und heilt sie mit seiner Gabe, jedoch will diese fortan an nicht mehr von seiner Seite weichen. Sasha ist eine Sklavin und Dienerin, die jedoch jegliche Erinnerungen an ihre Vergangenheit verloren hat. Aber auch sie trägt eine Gabe in sich. Fortan beginnt eine abenteuerliche Reise. Wer ist Sasha wirklich? Und werden Kjell und Sasha zueinander finden?

Ich kam gut in die Geschichte hinein, da der Schreibstil der Autorin wieder fesselnd, flüssig und bildgewaltig war. Auch in der magischen Welt habe ich mich gleich wiedergefunden.

Kjell ist ein Charakter, den man erst lernen muss zu lieben, da eher mürrisch wirkt, aber dennoch steht er für sein Land und auch für andere ein. Als Hauptmann einer Soldatentruppe muss er die Autorität bewahren. So lässt er sich auch nicht gerne zusehen, wenn er seine Gabe zur Anwendung bringt. Je mehr man von ihm liest, desto mehr merkt man, dass er im Grunde genommen ein gutes Herz hat.

Da Sasha nicht mehr von der Seite von Kjell weichen will, muss er lernen mit ihr umzugehen. Dabei entstehen spritzige Dialoge, die mich auch manchmal zum Schmunzeln brachten und natürlich fliegen dann auch die Funken. Man spürt die Anziehungskraft zwischen den Beiden. Außerdem hat Sasha etwas sanftes, aber auch mutiges an sich und möchte die Menschen beschützen, die sie liebt. Sasha erzählt zudem gerne Geschichte, auch dadurch zieht sie Kjell und die Soldatentruppe irgendwann in ihren Bann. Beide sind bemerkenswerte und vielfältige Charaktere.

Das Kennenlernen und die Liebesgeschichte stehen im Vordergrund, jedoch blieben die Emotionen und Leidenschaft, die ich bei der Geschichte um Lark & Tiras, spüren konnte, etwas zurück. Die Geschichte ist eben anders und die Charaktere sind nicht mit voller Leidenschaft gezeichnet, auch wenn daraus trotzdem eine schöne Liebesgeschichte entstanden ist.

Die Welt um Jeru hat mir sehr gut gefallen. Um sich zu orientieren, ist im Buch eine Karte enthalten. Auch die magischen Gaben und Wesen nehmen in dieser Geschichte wieder eine bedeutende Rolle ein. Weitere interessante und faszinierende Gaben werden eingebaut und machen die Geschichte noch vielseitiger.

Fazit:
Die Autorin konnte mich wieder in ihre magischen Welt entführen und mit ihrer Liebesgeschichte erfreuen. Nur hier und da fehlten mir die Emotionen und die Leidenschaft, die ich in Band 1 "Bird & Sword" so gelobt hatte. Dennoch finde ich es eine gelungene Geschichte rund um Kjell und seiner magischen Gabe.

Bewertung: 4,5 / 5

Vielen Dank an den LYX-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 25. November 2018

[Rezension] Winter meines Herzens

Autorin: Emylia Hall

Titel: Winter meines Herzens

Verlag: btb

Seiten: 416

Erscheinungsdatum: 12.11.2018

Preis: 10,00 € (Taschenbuch)

Klappentext:
"Hadley Dunns Leben könnte nicht normaler verlaufen – Familie, Uni, Freunde. Bisher keine große Liebe, dafür aber auch kein großer Schmerz. Bis sie beschließt für ein Auslandssemester in die Schweiz zu gehen. Nach Lausanne am Genfer See. Ein Ort, der voller Magie ist, der erfüllt von Versprechungen scheint. Hier beginnt Hadley eine leidenschaftliche Beziehung zu einem Mann. Hier lernt sie Kristina kennen und findet in ihr die beste Freundin, die sie jemals hatte. Doch dann ereignet sich in einer dunklen Winternacht – der erste Schnee ist gerade gefallen - eine Tragödie. Und was als sorgenfreies Abenteuer begann, entwickelt sich zu einem Alptraum …"

Meine Meinung:

Ich wollte mal eine winterliche Geschichte mit Liebe und Emotionen lesen. Da kam mir dieses Buch im richtigen Moment.

Hadley ist eine junge Studentin, die beschließt in Lausanne in der Schweiz zu studieren. Hier lernt sich einige andere Studenten kennen, darunter auch Kristina, die zu ihrer besten Freundin wird. Bis zu diesem einem Winterabend, ist das Leben für Hadley in Lausanne ein Zauber. Jedoch lässt sie ein schockierendes Erlebnis zurückfallen. Aber sie findet in ihrem Dozenten, Joel Wilson, einen guten Zuhörer und einen Zufluchtsort. Er hilft ihr mit der Trauer umzugehen. Zudem teilt er mit ihr die gleichen Interessen. Wenn ich Hadley gewesen wäre, hätte ich mich auch in ihn verliebt.

Die Geschichte ist in der dritten Person geschrieben, was mir anfangs noch etwas Probleme bereitete. Dennoch kam ich gut in der Geschichte voran, da die Autorin einen bildhaften und emotionalen Schreibstil hat. Die Autorin lässt die Stadt und die Geschehnisse bildlich wirken und man wird in eine Wintersetting entführt, wo man auch gerne in dem Moment sein möchte. Außerdem brachte mich die Autorin auf eine emotionale Achterbahn. Die Gefühle der Protagonistin und die Emotionalität konnte sie bis zum Höhepunkt treiben und dann aber auch wieder schnell herunterbringen. Deswegen konnte ich an einigen Stellen das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sie bereitete mir auch teilweise Herzklopfen mit dieser schleichenden und bittersüßen Liebesgeschichte.

Man folgt der jungen Hardley auf dem Weg zum Erwachsenwerden, um die ersten Erfahrungen außerhalb der Familie zu sammeln, um Freundschaften zu knüpfen, die erste richtige Liebe kennenzulernen, aber auch mit Trauer und Verletztheit umzugehen. Die Autorin konnte dies sehr real erscheinen lassen. Außerdem konnte sie die Gefühle und Emotionen über den ganzen Verlauf der Geschichte sehr gut transportieren. Ich konnte die Enttäuschung und den Rückschlag von Hadley spüren. Das Ende ließ mich auch genauso emotional zurück.

Fazit: Eine emotionalen Geschichte in einem winterlichen Setting in der Schweiz, in der es um Selbstverwirklichung, Freundschaft, Liebe, Wahrheit, aber auch um Trauerbewältigung und Enttäuschung geht. Bis auf den Anfang konnte mich die Autorin mit einer Achterbahn aus Emotionen und Gefühlen einfangen. Es ist eine schöne, aber gleichzeitig auch traurige Liebesgeschichte.

Bewertung: 4,5 / 5

Vielen Dank, an den btb-Verlag für das Rezensionsexemplar.