Sonntag, 9. Februar 2020

[Rezension] Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold

Autorin: Ava Reed

Titel: Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold (Band 1)

Verlag: Loewe

Seiten: 384

Erscheinungsdatum: 18.09.2019

Preis: 14,00 € (Taschenbuch)

Klappentext:
"Prag wird die goldene Stadt genannt, doch Mila sieht dort unendlich viel grau. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit. Schnell findet sie heraus, dass Himmel und Hölle ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Für welche Seite wird Mila sich entscheiden? "

Meine Meinung:

Von Ava Reed habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Die meisten Bücher stehen bisher nur auf meiner Wunschliste. Auf "Ashes and Souls" bin ich bei einer Buchlesung letztes Jahr aufmerksam geworden. Das Setting in Prag klang einfach sehr gut und passend zur Geschichte.

In dieser Geschichte geht es um Mila, die nach Prag reist, um nach dem Tod ihrer Mutter der Vergangenheit auf den Grund zu gehen und Antworten zu finden. Denn Mila hat einen Fluch. Sie kann Menschen ansehen, dass sie bald sterben werden. Ob sie ihre Antworten in Prag finden kann? Aber dann tauchen auch noch einige unscheinbare Typen auf. Was hat es mit Tariel und Asher auf sich?

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wahrlich nicht so gut gelungen. Als erstes bin ich etwas über den Schreibstil gestolpert. Es lag nicht daran, dass er aus der dritten Person geschrieben war, sondern an der Wortwahl. Diese hätten für mich eher für ein emotionsgeladenes Buch erreichen können. Dass die Erzählperspektive zwischen den Protagonisten wechselt fand ich widerum gelungen. Des Weiteren konnte mir die Autorin die Orte, in den sich die Protagonisten aufhalten, sehr schön beschreiben. Prag bietet sich hierbei sehr gut als Kulisse an.

Zudem konnten mich die Charaktere nicht gleich fesseln. Sie schienen mich doch etwas zu blass und undurchsichtig. Es steigerte sich alles nach und nach mit dem Fluss der Geschichte.
Mila war für mich oftmals zu leichtgläubig und hat zu wenig hinterfragt. Vieles nimmt sie einfach hin. Ich konnte mich leider nicht so richtig mit ihr anfreunden, obwohl ich es gerne wollte. Aber auch die männlichen Protagonisten - Tariel, Ezechiel, Micael und Asher - waren anfangs nicht so leicht zu durchschauen, was es in manchen Situationen auch wieder etwas spannend machte. Den einen mag man mehr und den anderen weniger bzw. steigerten sich die Sympathien bei manchen dann doch noch.

Die kleine Romanze, die sich nebenbei entwickelt, war mir auch etwas zu wenig. Ich habe mich für die Protagonisten gefreut und es war auch absehbar, aber leider konnte mich die Liebesgeschichte nicht ganz so berühren. Es ging dann doch alles zu schnell. Aber vielleicht für ein Jugendbuch auch ausreichend.

Die Grundidee des Buches bzw. der Fantasyanteil - mit den Ewigen und dem Gleichgewicht, Gut und Böse, hell und dunkel - hat mir unterdessen gut gefallen. Tariel und Asher, als unsterbliche Wesen und gegensätzliche Charaktere haben mir von der Idee her auch gefallen. Vor allem, dass man nicht auf Anhieb gleich weiß, wer nun gut und wer böse ist.
Zudem peppen die Geschichte die zwei kleinen Wesen von Asher, Mim und Pan, noch etwas auf.

Nur die Umsetzung der Geschichte war etwas holprig. Der Anfang war für mich etwas langatmig bzw. war es mir bei manchen Geschehnissen zu wenig Erlärungen. Die Spannung steigerte sich erst mit dem Verlauf der Geschichte. Daher sehe ich in der Geschichte durchaus Potenzial für eine Steigerung, in der Hoffnung diese im Folgeband zu finden.

Fazit:
Wenn man die Grundidee des Buches sieht, ist es ein durchaus gelungener Auftakt der Dilogie, der in eine fantasievolle Welt mit den Ewigen entführt. Außerdem besticht die Geschichte durch das toll ausgewählte Setting von Prag. Jedoch war die Umsetzung mir an manchen Stellen zu schwach, die Charaktere etwas zu blass und der Schreibstil anfangs auch etwas gewöhnungsbedürftig. Dennoch bin ich neugierig darauf, ob sich die Geschichte im Folgeband mehr steigert.
Dennoch möchte ich gerne noch andere Bücher von Ava Reed, die in einem anderen Genre angesiedelt sind, lesen. Ich denke, dass sie da ihr Potenzial mehr ausgeschöpft hat.

Bewertung: 3 / 5

Sonntag, 2. Februar 2020

Rückblick auf den Januar

Hallöchen ihr Lieben,
im Gegensatz zum Dezember 2019 startete das neue Jahr eher mau. Im Januar ist leider immer viel zu tun auf Arbeit, sodass ich mich manchmal abends nicht mehr auf das Lesen konzentrieren kann und dann war ich noch ein paar Tage krank. Da hatte ich keine Muse zum Lesen. Immerhin habe ich drei Bücher gelesen und eins angefangen. Darunter waren auch ein paar Bücher vom SuB, der auch langsam etwas abgebaut werden muss.;)

Meine gelesenen Bücher im Januar:



- Die Welt nach der Flut von Kassandra Montag (Rezension: 3,5/5 - Link)
- Soul Mates - Ruf der Dunkelheit von Bianca Iosivoni (Rezension: 4/5 - Link)
- Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold (Rezension folgt)

Im Januar gab es kein Highlight für mich. Die Bücher waren gut zu lesen, jedoch gab es immer mal ein bis zwei Kritikpunkte bei der Umsetzung der Geschichten.

Ein paar E-Books, welche ich bereits im Dezember gelesen habe, habe ich noch rezensiert:

- Enya - Wüstenwind von Birte Lämmle (Rezension: 5/5 - Link)
- Der unsterbliche Tag - Zwölf Uhr von Jay Moon (Rezension: 5-/5 - Link)

Auch zum Anfang des Jahres gab es einige Nuezugänge. Dabei handelt es sich um ein Leserundenbuch, welches ich bereits gelesen habe; ein Prämienbuch gegen Eintausch von Punkten bei der Lesejury sowie ein Kauf eines signierten Exemplars.



+ Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe von Laini Taylor
Klappentext von Band 1:
"Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?"

+ Mister Romance von Leisa Rayven
"Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen - fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei ..."

+ Someone Else von Laura Kneidl
"Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby - die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen. Während Auri Football spielt, viele Bekanntschaften hat und gern unter Menschen geht, zieht Cassie sich lieber von der Außenwelt zurück und pflegt einen kleinen, aber engen Freundeskreis. Doch je mehr Zeit vergeht und je stärker ihre Gefühle für Auri werden, desto größer ist ihre Angst, dass das, was sie und Auri verbindet, vielleicht nicht so stark ist wie das, was sie trennt ...."

Wie war euer Lesemonat Januar?

Liebe Grüße, Apathy

Donnerstag, 30. Januar 2020

[Rezension] Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

Autorin: Bianca Iosivoni

Titel: Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (Band 2)

Verlag: Ravensburger

Seiten: 416

Erscheinungsdatum: 18.04.2018

Preis: 14,00 € (Taschenbuch)

Klappentext:
"Er sieht das Dunkle in ihrer Schönheit. Sie sieht das Schöne in seiner Dunkelheit. Zwei Seelen - für immer verbunden. Doch im Kampf zwischen Licht und Schatten bedeutet ihre Liebe den Tod.

Rayne und Colt sind Seelenpartner - und ihre Liebe bringt sie in größte Gefahr. Denn Lauren, die Anführerin der Dunkelseelen, hat Rayne auf ihre Seite gezogen und versucht auf jede erdenkliche Weise, ihren Willen zu brechen. Doch Colt kämpft weiterhin für die Lichtseelen und würde alles dafür tun, um Rayne zurückzugewinnen."

Meine Meinung:

Achtung...evtl. Spoiler, da Band 2 einer Dilogie!

Nachdem mich der erste Band magisch angezogen hat, wollte ich gerne wissen, wie die Geschichte weitergeht bzw. endet.

Die Geschichte knüpft an die Geschehnisse in Band 1 an. Rayne ist nun bei den Dunkelseelen gefangen und Lauren will sie unbedingt auf deren Seite ziehen. Aber dennoch muss sie sich beweisen, auf welcher Seite sie wirklich steht. Aber das ist nicht so einfach, denn auch bei den Dunkelseelen hat sie Verbündete, die sie noch einfach so zurücklassen möchte. Können die Lichtseelen und Rayne es schaffen, Lauren aufzuhalten? Wie geht es mit Colt und Rayne weiter?

Durch die Geschichte wird man wieder mit dem magischen und fantasievollen Schreibstil von Bianca begleitet. Das Geschehen wird mit Kampfszenen untermauert, die immer wieder spannend dargestellt sind. Man fiebert mit den Lichtseelen mit. Zudem sind Verluste mit inbegriffen, die man leider verschmerzen muss. Aber dann ist auch noch die Anziehung zwischen Rayne und Colt, die prickelnd gestaltet ist. Man spürt auch den Zwiespalt, den Rayne mit sich trägt, da sie sich zu den Lichtseelen hingezogen fühlt, aber auch Freunde bei den Dunkelseelen hat.
Es ist durchaus eine fantasievolle Geschichten mit einem magischen Setting, die tempo- und actionreich gestaltet ist. Aber manchmal auch schon etwas zu überladen wirkte, denn die Kampfszenen nehmen eine größere Präsenz ein.

Auch in der Fortsetzung hat mir gefallen, dasss die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht. Man kann zwar immer mal wieder die Anziehung zwischen Rayne und Colt spüren, aber dennoch ist Lauren aufzuhalten wichtiger. Dies gestaltet sich nicht einfach, da sie unsterblich zu sein scheint.

Jedoch empfand ich Band 2 einen Tick schwächer, da nicht wie erhofft auf die Nebencharaktere eingegangen wurde. Sie waren einfach da und ein nettes Beiwerk, obwohl ich sie schon sehr mochte. Insbesondere ein Nebencharakter taucht plötzlich aus dem Nichts auf und man erfährt kaum etwas über ihn. Da hätte ich mir manches doch etwas ausführlicher gewünscht. Es folgt zudem Kampf auf Kampf, was einerseits sehr spannend war, aber auch anderseits auch kaum eine Pause zuließ. Da Ende wird dann auch ziemlich schnell abgehandelt und bleibt dann auch noch etwas offen. Da hätte ich mir doch die ein oder andere Erklärung mehr gewünscht.

Dennoch hat mir auch in diesem Band Colt wieder sehr gut gefallen. Rayne gewinnt zudem immer mehr an Stärke und ist ihrem Seelenpartner ebenbürtig. Das Band zwischen ihnen ist einfach zauberhaft.

Eine Geschichte über Licht- und Dunkelseelen sowie Seelenpartner, die mich trotz einiger Kritikpunkte in ihren Bann ziehen konnte.

Fazit:
Es ist einer guter Abschluss der Dilogie. Die Autorin konnte mich mit ihren Schreibstil und mit der fantasievollen Welt überzeugen. Die Geschichte war actionreich, aber manchmal auch etwas zu überladen. Zum Ende hin bleiben auch einige Fragen offen. Dennoch konnte ich mich der Geschichte kaum entziehen, da ich Colt, die Lichtseelen und die Idee mit den Seelenpartnern sehr mochte.

Bewertung: 4 / 5