Montag, 21. Mai 2018

[Rezension] Nur noch ein einziges Mal

Autor: Colleen Hoover

Titel: Nur noch ein einziges Mal

Verlag: dtv

Seiten: 416

Erscheinungsdatum: 10.11.2017

Preis: 14,95 € (broschiert)

Dies wird keine richtige Rezension, weil ich gar nicht inhaltlich darauf eingehen will. Viel mehr um meine Gefühle, die das Buch hervorgebracht hat.

Ich glaube, dass es das emotionalste Buch ist, was ich je gelesen habe. Es hat mich sehr aufgewühlt und auch zerstört und zerrissen. Ich weiß gar nicht, ob ich es mich wieder zusammengesetzt hat. Die Nacht nach dem Lesen des Buches konnte ich gar nicht richtig schlafen, weil ich immer wieder darüber nachdenken musste. Es hat auf eine Art mein Herz gebrochen, sowas zu lesen. Es hat mir Angst gemacht. Ich hatte sogar Angst an manchen Stellen weiterzulesen. Ich musste es auch einmal zur Seite legen, weil ich einfach nicht mehr konnte. Es hat mir Herzklopfen bereitet. Den zweiten Teil musste ich dann doch in einem Rutsch durchlesen, weil meine Gefühle Achterbahn fuhren. Ich wollte wissen, wie es endet, aber gleichzeitig auch nicht.
Gefühle, die dieses Buch hervorgebracht haben, waren Hoffnung, Hoffnung, dass alles gut wird, Schmerz, die die Liebe einen bereiten kann und Hass auf einen geliebten Menschen. Ich kann es kaum beschreiben, es spielten einfach sehr viele Emotionen eine Rolle, auch Liebe und Leidenschaft, eine starke Liebe und eine starke Anziehung.
Ich weiß nicht, wie Colleen Hoover das geschafft hat, aber ich konnte an jeder Stelle mit der Protagonistin mitfühlen. Der Schreibstil ist ergreifend, emotional und noch viel mehr. Es war so als wäre ich mit der Protagonistin eins. Ich konnte die Dinge vor mir sehen und habe genauso gefühlt. Mein Herz ist immer noch gebrochen. Es tut regelrecht weh. Dieses Buch tut einfach weh. Ich hasse es, aber gleichzeitig ist es auch großartig und gibt es mir viele Erkenntnisse. Wichtige Erkenntnisse, die die Autorin mir sehr gut vermitteln konnte.
Es wird noch eine ganze Weile nachwirken. Ich denke, dass es auch noch nach Jahren so sein wird. Es ist das ergreifendste, was ich je gelesen habe.
Lest dieses Buch. Es beinhaltet eine schwere Thematik, aber es ist so wichtig, in sowas hineinversetzt werden. Die Autorin schafft dies, indem man hautnah dabei ist.
Es ist außerdem ein sehr persönliches Werk von Colleen Hoover. Das merkt man, da darin so viele Gefühle und so viel Ehrlichkeit stecken.
Es ist erschreckend, es ist herzzerreisend, es ist gefühlvoll, es ist liebevoll, es ist schmerzvoll....

Und darum lasst uns "einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen".

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beim Absenden eines Kommentars werden die von dir eingegeben Formulardaten (und u.U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du außerdem, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.