Mittwoch, 5. Juni 2019

[Rezension] Summer Lessons

Autorin: Penny L. Chapman

Titel: Summer Lessons

Verlag: Independently published

Seiten: 380

Erscheinungsdatum: 17.03.2019

Preis: 13,98 € (Taschenbuch)

Klappentext:
"Er ist intelligent.Er ist heiß. Er ist alles, was ich will. Und der Vater, meiner besten Freundin.

Hunter
Der Plan schien simpel. Sie zieht bei uns ein und spart Geld, bis sie sich etwas Eigenes leisten kann. Doch Stück für Stück schleicht sie sich in meine Gedanken. Es ist nur ein Spiel und trotzdem schlägt mein Herz schneller, wenn wir uns nachts am Pool begegnen. Alles könnte einfach sein, wäre ich nicht der Vater ihrer besten Freundin. Ich darf dich nicht wollen …

Jayden
Ich dachte, sobald meine Mutter auf Entziehungskur ist, wird es leichter. Ich hatte gehofft, die nächsten drei Monate einfach neunzehn sein zu dürfen. Zu feiern, mich mit Freunden zu treffen und für die Uni zu lernen. Ich habe mich geirrt. Ich hätte nicht bei ihm einziehen dürfen. Aber es ist zu spät. Ich habe eine Grenze überschritten, die mein ganzes Leben verändern wird."

Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Band von Nightfall gelesen habe, welches mir gut gefallen hat, war ich gespannt auf das neueste Werk von Penny. Der Klappentext sprach mich sofort an. Er versprach eine verbotene knisternde Liebesgeschichte. Und das sollte ich auch bekommen.

Der Klappentext verrät zwar schon vieles, aber dennoch war die Umsetzung sehr gelungen. Durch den flüssigen und modernen Schreibstil, war ich sogleich in der Geschichte gefangen. Auch die Charaktere sorgten für einen guten Lesefluss.

Jayden und Tammy sind beste Freundinnen. Als Jaydens Mutter in die Entziehungsklinik geht, ist sie quasi obdachlos. So kommt es, dass sie zu Tammy und ihrem Vater ins Haus zieht. Als Jayden zum ersten Mal auf Hunter Grayson, den Vater von Tammy trifft, spürt sie sofort eine Anziehung. Aber sie redet sich ein, dass da nichts weiter war. Denn es ist der Vater ihrer besten Freundin und sie macht ihr sogleich klar, dass ihr Vater tabu ist. Obwohl Hunter ziemlich sexy und heiß aussieht. Er ist außerdem tätowiert und ziemlich jung geblieben, außer bei der Erziehung bei seiner Tochter gibt er sich teils auch mal konservativ. Das bekommt auch Jayden zu spüren. Dennoch hilft er ihr manchmal aus.

Da Jayden und auch Hunter durch ihre Vergangenheit Nachteulen sind, verbringen sie des Öfteren die Abende zusammen. Dabei spürt man jedes Mal das Knistern und Prickeln. Sie wollen sich, aber dürfen nicht und sehen das Ganze als Spiel an. Aber was ist, wenn aus Spiel ernst wird? Können sie der Versuchung widerstehen oder siegt die Anziehungskraft?

Da Jayden in ihren jungen Jahren ziemlich schnell erwachsen sein musste, ist sie eine starke Persönlichkeit. Sie weiß, was sie will und lässt sich auch nicht von Hunter den Mund verbieten. Hunter lässt dies natürlich nicht kalt. Er ist klug, hört ihr zu und hat Verständnis für ihre Situation. Denn auch er hatte es in seiner Vergangenheit nicht einfach, vielleicht gerade deswegen, können sie sich auf eine Weise besser verstehen als andere mit diesem Altersunterschied. Ich mochte beide von Anfang an sehr gerne.

Ich konnte die Emotionen und das Verbotene spüren. Ich fieberte regelrecht mit, was in der nächsten Sekunden passiert. Es gab einige Spannungsmomente, die mein Herz zum Rasen brachten. Aber auch teilweise die Zweifel, die Hunter und Jayden umgeben, und zugleich die Hingabe, konnte ich sehr gut nachfühlen. Auch die Dialoge zwischen den beiden geben der Geschichte das gewisse Prickeln. Sie sind witzig, provokant und ziehen sich dadurch an.
Da die Geschichte aus der Perspektive von Hunter und Jayden geschrieben ist, bekommt man einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider. So wird man noch mehr in die Story gezogen und spürt die Anziehungskraft.

Ich will nicht sagen, dass ich förmlich an den Seiten klebte, aber am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Ich bin echt verliebt in die Geschichte und hätte auch gerne einen Mr. Grayson.

Aber auch die Themen, die Penny in dieser Geschichte anspricht, gerade was den Altersunterschied betrifft, sind gut herausgearbeitet. Und die Botschaft, die sie ihr vermitteln möchte, konnte ich gut nachempfinden. Gegen Gefühle kann man nichts machen und am Ende siegt die Liebe oder so.

Das Buch gehört definitiv mit zu meinen Highlights. Die Geschichte konnte mich gefangen nehmen und aus dem Alltag entfliehen lassen. Sie war berührend, bewegend, aufregend, erfrischend, verboten, voller Gefühl und noch so vieles mehr. Ich hatte zudem ständiges Kopfkino. Am liebsten würde ich die Geschichte sofort noch einmal lesen.

Bitte, liebe Penny, mehr davon.

Fazit:
Heiß, verboten, sexy…das ist Summer Lessons. Es ist eine sommerliche und prickelnde Liebesgeschichte, die ich genau zur richtigen Zeit gelesen habe. Ich bin einfach hin und weg. Die Charaktere, die Dialoge und das Zusammenspiel passen einfach perfekt. Einfach herzerwärmend und toll. So, nun warte auf meinen Mr. Grayson.;)

Bewertung: 5+ / 5

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Beim Absenden eines Kommentars werden die von dir eingegeben Formulardaten (und u.U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden des Kommentars erklärst du außerdem, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.